Badesee
Chiemsee
Chiemsee

Weiße Segel auf azurblauem Wasser, hinter dem sich eine sanfte Alpenlandschaft erhebt – dieses Bild macht den Chiemsee zu einem perfekten Postkartenmotiv.

Überblick über den Badesee Chiemsee

Weiße Segel auf azurblauem Wasser, hinter dem sich eine sanfte Alpenlandschaft erhebt – dieses Bild macht den Chiemsee zu einem perfekten Postkartenmotiv. Das „Bayerische Meer“, wie der drittgrößte See Deutschlands gerne genannt wird, zählt zu den beliebtesten Ferienregionen in Oberbayern. Dazu trägt nicht nur seine verkehrsgünstige Lage zwischen München und Salzburg bei, sondern vor allem seine Vielfalt: Während Segeln auf dem Chiemsee längst schon als Klassiker gilt, erobern zunehmend andere Wassersportarten die Region.

Überhaupt ist das Wasser ein Anziehungsmagnet: Nicht nur Familien schätzen die teils sehr flach abfallenden Strände und eine konstant gute Wasserqualität. Umspannt wird der Chiemsee von einem dichten Netz an Rad- und Wanderwegen, die vielerorts direkt am Ufer vorbeiführen und den See fast berühren. Schon „Märchenkönig“ Ludwig II. ist dem Charme dieser idyllischen Gegend am Fuße der Chiemgauer Alpen erlegen: Auf der Herreninsel, mitten im See, ließ er sich sein berühmtes Schloss „Herrenchiemsee“ mit weitläufiger Parkanlage errichten, nach dem prunkvollen Vorbild von Versailles. Heute bringen Ausflugsschiffe die Gäste zu diesem kulturellen Kleinod. Ruhiger geht es hingegen auf der malerischen Fraueninsel mit Kloster zu, wo Benediktinerinnen feinsten Likör zubereiten. Überhaupt hat die Region Chiemsee auch kulinarisch einiges zu bieten: Zünftige Wirtshäuser mit schattigen Biergärten finden sich hier ebenso wie Restaurants mit gehobener Küche.

 

Aktivitäten-Karte vom Chiemsee

Strandbäder am Chiemsee

Strandbad Prienavera

  Strandbad Schöllkopf Prien

Öffnungszeiten vom 1. Mai bis 30. September täglich von 9:00 - 20:00 Uhr

  Öffnungszeiten täglich ab 9:00 Uhr bei guter Witterung

 


Preis / Erw. 2,5 EUR


  Preis / Erw. 1,5 EUR

Preis / Kind 2,5 EUR

  Preis / Kind 0,5 EUR

 

Angeschlossenes Erlebnisbad mit Sauna (Aufpreis), Badeinsel, Wasserwacht/Schwimmaufsicht, Liegen- und Sonnenschirmverleih, Spiel- & Sportattraktionen (z.B. Slackline-Parcours, Tischtennis, Beachminton), Kinderspielplatz

  große, schattige Liegewiese, Ruderboot-Verleih

---------

  ---------

Strandbad Feldwies/Übersee

  Strandbad Chiemsee Seebruck

Öffnungszeiten täglich von 8:00 - 17:00 Uhr von Juni bis Oktober

  Öffnungszeiten von Mai bis September täglich von 9:00 - 22:00 Uhr


Preis / Erw. 2,5 EUR


  Preis / Erw. 1,5 EUR

Preis / Kind 1 EUR

 

 

50.000 m2 große Liegewiese mit viel Schatten, 800 Meter langer Naturstrand mit sehr flachem sandigem Zugang, Tischtennisplatte, Beachvolleyballfeld, Kinderspielplatz, Kneipp-Tretbecken, Beach Bar

  20.000 m2 Liegewiese mit eigenem Steg und   Badefloss, Tischtennisplatte,   Abenteuerspielplatz, Anmietung von   Holzliegestühlen möglich, Beachvolleyballfeld

---------

Strandbad Chieming

Öffnungszeiten von Mai bis September, je nach Witterung 8:30/9:00 – 19:00 Uhr

 

Preis / Erw. 2,5 EUR

Preis / Kind 1,8 EUR

 

Beachvolleyballflatz, Tischtennisplatte, Badesteg, Liegestuhlverleih (4 Euro/Tag), Schlauchbootplatz (2 Euro/Tag), Sonnenschirme (kostenlos)

Wassertemperatur am Chiemsee

Im Hochsommer, wenn der Asphalt flirrt, ist der Chiemsee ein Badeparadies: Im Juli und August klettern die Wassertemperaturen auf durchschnittlich 24 Grad Celsius. Dann zieht es die meisten Badegäste in die Strandbäder, die sich an den teils sehr flach abfallenden Ufern erstrecken. Überhaupt sorgen Flachwasserzonen, vor allem im Norden und Nordosten, dafür, dass sich das Gewässer recht schnell erwärmt. Da mag man kaum glauben, dass im Mai durchaus noch Wassertemperaturen von durchschnittlich 13 Grad Celsius vorherrschen. Schuld daran sind die kühlen Gebirgsbäche der Tiroler Alpen nach der Schneeschmelze, die sich in die Zuflüsse des Sees ergießen. Doch schon im Juni erwärmt sich das Wasser auf durchschnittlich 20 Grad Celsius. Entsprechend fällt der Startschuss in die Strandbad-Saison an Pfingsten. Vergleichbare Wassertemperaturen erreicht der Chiemsee auch noch im September. Je nach Witterung sind die Strandbäder dann immer noch geöffnet.

Wassersportler, die sich mit Neoprenanzügen oder Windjacken schützen, nutzen das Gewässer allerdings noch weitaus länger im Jahresverlauf: Die Surfschulen eröffnen auf Anfrage bereits im Mai und sind spätestens von Juni bis September durchgehend für ihre Schüler da. Die allerorts präsenten Segler stechen sogar zwischen Anfang April und Ende Oktober in See. In der übrigen Zeit müssen sie ihre Boote an Land holen. Die wärmeren Monate gehören auf dem Chiemsee aber auch den Tauchern und Stand Up Paddlern. Überhaupt eignet sich das flache Gewässer ideal dazu, um das angesagte Stehpaddeln innerhalb kürzester Zeit zu erlernen. Wer mit dem Kanu oder Kajak unterwegs ist, paddelt oftmals direkt vor die Cafés oder dem Sonnenuntergang entgegen.

 

In kalten Wintern, wenn sich vor allem der Randbereich des Sees in eine starre Eisdecke verwandelt, gehört der Chiemsee den Eisläufer – doch dazu muss die Natureisdecke tragend sein. Das gilt auch für das beliebte Eisstockschießen: Dazu benötigt man eine Eisbahn, einen Stock mit Scheibe und sportliche Mitspieler. Überhaupt bietet der Chiemsee vielfältige Möglichkeiten, um sportlich aktiv zu werden. Zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten gehören sicherlich Wandern, Fahrradfahren und Mountainbiken, Sportarten mit dem Boot, vereinzelt auch das Tauchen. Als Schlechtwetter-Option oder in der kühleren Jahreszeit bieten sich Hallen- und Erlebnisbäder an.

 

Wassertemperatur

Wandern & Radfahren am Chiemsee

Wandern

Die Wandermöglichkeiten rund um den Chiemsee sind facettenreich: Wer flaches Terrain schätzt, das sich gut mit dem Kinderwagen oder Rollstuhl zurücklegen lassen, findet rund um den See gut ausgebaute Wege. Wer hingegen eine hügelige Berglandschaft bevorzugt, hat eine breite Auswahl an Wanderrouten in den Chiemgauer Alpen, die sich auch bequem mit der Seilbahn erreichen lassen.

 

Wanderroute Bernau

Eine besonders schöne Wanderroute führt von Bernau am Chiemsee durch eine hügelige Berglandschaft, die der Kampenwand im Chiemgau-Gebirge vorgelagert ist. Besonders attraktiv daran ist, dass sich dem Betrachter sowohl ein unvergesslicher Blick auf den Chiemsee sowie die schroffe Kampenwand bietet. Der Rundweg beginnt etwa zwei Kilometer von Bernau entfernt, beim gut ausgeschilderten Gasthaus Seiserhof, das auf 700 Meter ü.d.M. zur Einkehr einlädt. Wenige Schritte dahinter beginnt linkerhand der Wanderpfad „Salinenweg“, der zunächst rechts, dann links, über eine Brücke führt. Von dort aus geht die Strecke vorbei an der Lindlalm, hinauf auf die beliebte Berggaststätte Adersberg, die mit Mehlspeisen und Kuchen lockt. Die Strecke verläuft etwa 45 Minuten lang, an einem alten Bauernhof vorbei, meist unter schattigen Baumkronen. Dann führt die Route erneut in den „Salinenweg“ und auf eine Straße, ehe man nach zwei Mal links Abbiegen, auf den Weg zurück zum Ausgangspunkt stößt. Für die Rundwanderung sollte man, je nach Kondition und Ausdauer, gut vier Stunden Zeit einplanen. Dabei sind etwa 300 Höhenmeter zu überwinden.

 

Fahrradfahren

Radroute Uferweg

Der Chiemsee mit seinem dichten Netz an Radwegen gehört zu den beliebtesten Zielen von Fahrradurlaubern in Deutschland. Wer ebene Strecken ohne Gefälle schätzt, findet rund um den See ausreichend Trassen, die teils entlang von Forst- und Waldwegen führen und mit den Wanderwegen verschmelzen. Die beste Möglichkeit, um den See kennen zu lernen, ist der Chiemsee-Uferweg: Dieser Radweg umrundet das gesamte Gewässer auf einer Länge von knapp 60 Kilometern, für die man durchaus fünf bis sechs Stunden Zeit (ohne Einkehr) einplanen sollte. Der Weg führt vorbei an malerischen Panoramastrecken, wenig befahrenen Straßen und einladenden Badeplätzen. Der Start ist überall möglich, Hinweisschilder gibt es beispielsweise ab dem Strandbad Prienavera. Von dort aus folgen Sie einfach der Aufschrift „Chiemsee-Uferweg“, erreichen nach einigen schmucken Villen Gstadt, später Seebruck und Chieming. Von hier aus lässt sich die Route mit dem Schiff verkürzen, möglich ist auch ein Zwischenstopp auf der beliebten Herren- oder Fraueninsel, die zu den Hauptsehenswürdigkeiten des Chiemsees gehören. Wer erschöpft ist, kann auch jederzeit auf den Bus umsteigen. Die Chiemsee-Ringlinie führt spezielle Fahrradanhänger mit sich und verkehrt zwischen Ende Mai und Mitte Oktober rund um den See.

 

Radroute Kampenwand

Mountainbiker geraten unterdessen in den angrenzenden Chiemgauer Alpen auf manchen Routen ganz schön ins Schwitzen. Überaus beliebt ist eine Tour von Bernau zur schroffen Kampenwand hinauf, die sich aufgrund längerer Steigungen allerdings nur für sehr geübte Mountainbiker empfiehlt. Wer mit einem E-Bike unterwegs ist, findet entlang des Chiemsee-Radwegs mehrere Verleih- und Akkustationen. Egal für welche Tour man sich entscheide: Die ideale Zeit für Fahrradtouren ist zwischen Frühjahr und Herbst. Wer ohne eigenes Fahrrad anreist, kann sich in Chieming, Seebruck, Prien und Bernau/Felden ein „Radl“ mieten.

Wanderung

Wassersport am Chiemsee

Sportarten mit Boot

Um es gleich vorweg zu nehmen: Rasante Motorboote, die auf dem Wasser umher kreisen, werden Sie am Chiemsee vergeblich suchen. Der See ist fest in Hand von Seglern, die den Segelsport hier traditionell pflegen. Motorboote sind hingegen aus Natur- und Lärmschutzgründen nur mit Ausnahmegenehmigung gestattet. Dafür werden jedoch vielerorts Ruderboote, Tretboote sowie Elektroboote vermietet, etwa in Seebruck. In Übersee können Sie beispielsweise Elektroboote mit bis zu 800 Watt ausleihen, die fünf Passagieren Platz bieten. Yachten und Segelboote gibt es auch in Gstadt, weitere Standorte von Verleihern sind Bernau und Prien. Als größtes Segelboot, das auf dem Chiemsee verliehen wird, gilt die Segelyacht „Stella Bavariae“: Der Zweimaster fasst bis zu 16 Passagiere. Segelyachten können Sie selbst chartern oder mit Skipper buchen. Im Sommer werden Boote oftmals auch in der Abenddämmerung verliehen, um den romantischen Sonnenuntergang zu beobachten. Der Chiemsee gehört ebenso Wassersportlern, die mit Kajak, Kanu oder Stand Up Paddling Board unterwegs sind. Wer Wasserski oder Wakeboarden mag, weicht hingegen auf den Höderausee bei Kiefersfelden aus.

 

 

Tauchen

Machen wir uns nicht vor: Im Hinblick auf den Tauchsport steht der Chiemsee im Schatten des Starnberger Sees, der sich südlich von München erstreckt. Dennoch pflegt eine kleine Tauchgemeinde auch hier den Unterwassersport. Tauchen ist im Chiemsee erlaubt, auch mit Atemgerät. Allerdings gibt es einige Einschränkungen: So darf an der Mündung des Zuflusses Tiroler Achen, einem Naturschutzgebiet, nicht getaucht werden. Ebenso müssen die Routen der Ausflugsschiffe aus Sicherheitsgründen gemieden werden. Besonders reizvoll sind Unterwasserberge und zerklüftete Steilwände mit mehreren Metern breiten Überhängen, auf denen sich Muscheln festgesetzt haben. An manchen Plateaus können Taucher bis zu 60 Meter hinab in die Unterwasserwelt eintauchen.

Ein beliebter Tauchplatz, der sich auch für Anfänger eignet, liegt bei Breitbrunn. Auf einer Tiefe von etwa 18 Metern unter der Wasseroberfläche lockt ein Park mit versunkenen Gegenständen wie Getränkeautomaten, Briefkästen und anderen skurrilen Dingen. Überhaupt haben Taucher im Chiemsee schon so Einiges entdeckt – beispielsweise einen zehn Kilogramm schweren Goldkessel! Einige Tauchschulen aus der breiteren Region, etwa aus Rosenheim oder Traunstein, sind hier aktiv. Sie bieten auch Nachttauchgänge an, um die Unterwasserwelt bei Dunkelheit zu beobachten. Für Genehmigungen ist das Landratsamt Traunstein zuständig.

 

 

Hallenbäder

Wenn das Wetter nicht so recht mitspielt, retten Hallenbäder so manch verregneten Nachmittag. Als besonders familienfreundlich gilt das Hallenbad BernaMare in Bernau am Chiemsee: Hier können Schwimmer ihre Bahnen ziehen oder sich in der Saunawelt erholen, die mit Außensauna, einem Freiluft-Saunabereich, Dampfgrotte und Infrarotkabine, Solarium oder Massage-Anwendungen daherkommt. Für den Nachwuchs ist das Kinderbecken mit Wasserfelsen und Rutsche spannend. Zudem gibt es im Freibereich eine Sonnenwiese. Das BernaMare sorgt mit Kletterwand, Tischtennis und Kicker für Kurzweil in der Spielewelt. Sehr beliebt ist auch das Erlebnisbad Prienavera, das bautechnisch eine Besonderheit ist: Es wurde auf 67 Stelzen direkt am Ufer des Chiemsees in Prien erbaut. Für Kinder gibt es ein Erlebnisbecken, eine 70 Meter lange Röhrenrutsche oder einen Strömungskanal. Wer sich nach einem kühlen Tag am Chiemsee aufwärmen möchte, kann dies in einer der beiden Saunen, im Salzraum, im Schwitzbad, in der Infrarotkabine oder im Dampfbad tun, zudem werden Wellness-Massagen angeboten. Neben dem Hallenbad Prienavera lockt im Sommer das gleichnamige Strandbad. Entsprechend hat der Chiemsee nicht nur hier ganzjährig Saison!

Schwimmbecken

Hotels am Chiemsee

3 Angebote
Luitpold am See HAUS 1***Superior & HAUS 2** (tt)
Bild

Sport

  • Radsport
  • Golfen
Bild

Familie

  • Baby-Bett
Bild

Internetzugang

  • WLAN
  • Internetzugang
Luitpold am See HAUS 1***Superior & HAUS 2**

Deutschland - Oberbayern - Prien am Chiemsee

Die Anlage Luitpold am See HAUS1***Superior &, HAUS 2*** mit dem „,Seerestaurant“, in der Jugendstilvilla und den beiden Hotelgebäuden steht in Prien unmittelbar am Chiemsee, dem „,Bayrischen Meer“,. In den Gasträumen, auf der großen Seeterrasse oder dem Bayrischen Biergarten verwöhnen wir unsere Gäste mit internationaler Küche, bayrischen Schmankerln, sowie mit Kuchen und Gebäck aus unserer hauseigenen Konditorei. Besonderheiten: Der Schiffsableger zur Herren–, und Fraueninsel ist neben HAUS 1 gelegen. In unmittelbarer Hotelnä

Eigene Anreise Dauer: 2 Tage
Bayerischer Hof (tt)
Bild

Sport

  • Wandern
  • Wintersport
Bild

Wellness

  • Sauna
Bild

Familie

  • Baby-Ausstattung
  • Kinderfreundlich
  • Baby-Bett
Bild

Internetzugang

  • WLAN
  • Internetzugang
Bayerischer Hof

Deutschland - Oberbayern - Prien am Chiemsee

Lage: Ihre Unterkunft Hotel Bayerischer Hof liegt im Zentrum von Prien, dem bekannten Luft- und Kneippkurort am Chiemsee, auch "Bayerisches Meer" genannt. Die Schiffsanlegestelle zur Herreninsel, mit dem Märchenschloss König Ludwigs II ist ca. 2 km vom Hotel entfernt. Ein kostenloser Bustransfer vom Zentrum zur Schiffsanlegestelle wird angeboten. In unmittelbarer Nähe befinden sich ein Fahrradverleih und zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten. Auch das Skigebiet Aschau (ca. 11 km entfernt) erreichen Sie im Winter bequem per kostenfreiem Skibus (Bushaltestelle ca. 200

Eigene Anreise Dauer: 3 Tage
Yachthotel Chiemsee (tt)
Bild

Strand

  • Strandnah
Bild

Sport

  • Segeln
  • Fitness
  • Golfen
Bild

Wellness

  • Allgemeine Wellness-Anwendung
  • Sauna
  • Kosmetisch
  • Massage
Bild

Familie

  • Baby-Ausstattung
  • Kinderfreundlich
  • Baby-Bett
  • Spielplatz
  • Babysitting
Bild

Pool

  • Pool
  • Innen-Pool
  • Beheizter Pool
Bild

Internetzugang

  • WLAN
  • Internetzugang
Yachthotel Chiemsee

Deutschland - Oberbayern - Prien am Chiemsee

Das Yachthotel Chiemsee liegt wunderschön am Westufer des ",Bayrischen Meeres", und ist zweifellos eines der schönsten Hotel im Chiemgau. Des Seeblick, die idyllische Hotelwiese mit romantischen Sitzecken und der eigene Yachthafen zaubern ein maritimes Flair zum Wohlfühlen. Genießen Sie ein feines Essen und guten Wein im See-Restaurant und auf der See-Terrasse oder entspannen Sie sich im Wellnessbereich mit Hallenbad, Sauna und Außen-Whirlpool. Lage und Entfernungen (gilt für Angebot CHIEMSE CHIEM*4: Zimmer mit Frühstück für Reisen von 25.

Eigene Anreise Dauer: 2 Tage

 

Alle Badeseen im Vergleich

 

Top Badeseen im Vergleich:

Sehen Sie hier die schönsten Badeseen im Vergleich

 

 

Bewertung für sonnenklar.TV - Euvia Travel GmbH

ekomi.jpg
4.32 von 5 Sternen
aus 4421 Bewertungen
- Schnäppchen, schnäppchen, schnäppchen- danke- die buchung unkompliziert, wenn man etwas vergessen hat, geht die maske nicht weiter und es muß noch das fehlende häkchen gemacht werden
26.07.2018